Spielberichte 1. Mannschaft - Saison 2019/2020


7. Spieltag 15.09.2019 SC Wessling I - VfL Egenburg I - 3:2


Egenburg verspielt in Weßling Führung in den Schlussminuten

Nach der Heimpleite gegen Germering ging es für den VfL Egenburg zum SC Weßling. Die Hausherren spielten letzte Saison noch in der Aufstiegsrelegation, fanden sich dieses Jahr nach dem Start aber auf den hinteren Tabellenplätzen wieder. Personell lichtete sich das Lazarett beim VfL etwas. Nur noch Georg Scheiblhuber, sowie Max und Christian Berglmeir fielen verletzt aus. Die beiden A-Junioren Hannes Zech und Thomas Berglmeir waren mit ihrer Mannschaft unterwegs.
Die Anfangsphase im Spiel gehörte klar den Hausherren. Weßling ließ den Ball gut laufen, die Egenburger hatten Probleme in die Zweikämpfe zu kommen. Wirklich zwingendes musste der VfL aber dennoch nicht zulassen. Nach etwa 25 Minuten dann aber doch die verdiente Führung der Hausherren. Während die Gästespieler noch diskutierten, wer denn überhaupt Freistoß hat, führten die Weßlinger schon schnell mit einem Diagonalpass aus. Dieser wurde gut verwertet und vor dem Tor quer gespielt, wo der Ball aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt wurde. Die Gäste kamen aber fast postwendend zurück. Weßling konnte eine Hereingabe nur zentral klären, wo Christian Naßl aus knapp 20 Metern abzog. Sein Schuss schlug fast im Winkel ein, 1:1. Danach war der VfL besser in der Partie, mit dem 1:1 ging es in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste Präsenz. So kam man zu einem Abseitstreffer durch Tobi Bogenhauser. Sehr strittig war, dass nach Foul an Chris Karl dem VfL ein Elfmeter verwehrt blieb und der Schiedsrichter stattdessen Freistoß für Weßling gab. Gut 20 Minuten vor dem Ende dann aber doch die Führung für die Egenburger. Christian Naßl führte einen Freistoß mit einem schönen Pass auf Alessandro Szczepurek schnell aus, der setzte sich über rechts gut durch und seine Hereingabe verwertete Dennis Castro zum 1:2. Kurz darauf der nächste Aufreger. Eine Freistoßflanke der Weßlinger segelte an Freund und Feind vorbei zum zweiten Pfosten, wo der Ball mit der Hand über die Linie befördert wurde. Nach einiger Diskussion gab der Schiedsrichter den Treffer nicht. Aber bereits ab dem Egenburger Führungstreffer überließen die Gäste den Hausherren wieder komplett das Zepter. Durch die drückenden Hausherren ergaben sich für den VfL zwar Räume für Konter, man versäumte es aber, diese besser auszuspielen. Etwa 5 Minuten vor dem Ende ließ ein Weßlinger mehrere Egenburger am Sechzehner stehen und schloss präzise zum verdienten 2:2 ab. Schon weit in der Nachspielzeit bekamen die Gastgeber noch einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen. Die Hereingabe fand einen Abnehmer zum 3:2-Siegtreffer für Weßling.

Wagner – Hofner (80. Drexl), Naßl Stefan, Widmann, Naßl Martin – Naßl Christian, Bogenhauser, Zech Alex (30. Karl / 70. Zech / 85. Hainzinger), Szczepurek, Berglmeir Franko - Castro


6. Spieltag 08.09.2019 VfL Egenburg I - SV Germering I - 2:3


Schwache Egenburger unterliegen Germering

Nach der Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer Günzlhofen stand für den VfL Egenburg das Heimspiel gegen den SV Germering auf dem Plan. Verbessert hatte sich die Personalsituation im Vergleich zur Vorwoche nur bedingt. Mit Georg Scheiblhuber, Roland Hainzinger, Christian Berglmeir, Max Berglmeir, Tobias Bogenhauser, Chris Karl (alle verletzt) und Alessandro Szczepurek (Urlaub) galt es 7 Spieler zu ersetzen. Immerhin waren Christian Naßl und Torwart Michi Wagner aus dem Urlaub zurück, A-Junior Hannes Zech rückte zudem in die Startelf.
Auf beiden Seiten hatten sich die Abwehrreihen zu Beginn noch nicht gefunden. Beim VfL verhinderte Wagner den Kaltstart, auf der Gegenseite verfehlte Alex Zech mit einer Volleyabnahme das Tor knapp. Dennoch fiel nach 10 Minuten dann der erste Treffer, als ein Germeringer im Anschluss an eine Ecke abstaubte. Nach etwa 20 Minuten der Ausgleich für die Egenburger. Thomas Berglmeir zog von der linken Seite ins Zentrum und passte auf Alex Zech, der zum 1:1 traf. Wirklich sicherer oder besser machte der Ausgleich das Spiel der Heimelf aber nicht. Schon kurze Zeit später leistete man sich wieder einen Abspielfehler im Mittelfeld, die Gäste schalteten schnell um und trafen per Distanzschuss zum 1:2. Auch im Anschluss taten sich die Gastgeber gegen die die diszipliniert und kämpferisch auftretenden Germeringer schwer. In dieser Phase hatte man Glück, als ein Gästestürmer im Strafraum nach Kontakt mit Torwart Wagner zu Fall kam, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. Knapp 5 Minuten vor der Pause schoss dann Stefan Naßl knapp in der Egenburger Hälfte einen auf ihn zustürmenden Germeringer beim Klärungsversuch volley an, statt den Ball ins Aus zu klären. Der Germeringer zog davon und behielt vor dem Tor die Nerven – das 1:3. Direkt vor der Pause dann noch ein Hoffnungsschimmer für den VfL. Franko Berglmeir hatte auf Thomas Berglmeir durchgesteckt, dessen Hereingabe bekam ein Germeringer an die Hand und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Christian Naßl traf zum 2:3.
Auch im zweiten Durchgang gelang es den Egenburgern aber nicht, an die in den bisherigen Heimspielen gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Durch die gesamte Mannschaft zogen sich unerklärliche Abspiel- und Stockfehler, sodass die weiterhin aggressiv verteidigenden Germeringer kaum in Gefahr gerieten. Zwar gab es Schussmöglichkeiten durch Alex und Hannes Zech oder Thomas Berglmeir, von Erfolg waren diese allerdings nicht gekrönt. Auch als die Gäste in der Schlussviertelstunde nach einer Roten Karte (Foul an Franko Berglmeir) nur noch mit 10 Mann spielten, schaffte es der VfL wirklich Druck aufzubauen, das Fehlpassfestival zog sich bis in die Schlussminuten als dann auch die Brechstange mit langen Bällen keinen Erfolg mehr brachte.
Unterm Strich steht ein verdienter Gästesieg, den sich der VfL mit den individuellen Fehlern vor den Gegentoren und dem generell fahrigen Auftritt aber auch selbst zuzuschreiben hat.

Wagner – Hofner (85. Bähr), Naßl Stefan, Widmann, Naßl Martin – Naßl Christian, Castro, Berglmeir Thomas, Zech Hannes, Berglmeir Franko – Zech Alex


5. Spieltag 01.09.2019 VSST Günzelhofen I - VfL Egenburg I - 4:2


Egenburg unterliegt Spitzenteam Günzlhofen

Mit drei Siegen im Rücken ging es für den VfL Egenburg zum VSST Günzlhofen. Die Hausherren hatten vor der Saison mächtig aufgerüstet und gelten gemeinhin als einer der Aufstiegsfavoriten. Just in diesem Spiel hatte der VfL mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Mit Georg Scheiblhuber, Roland Hainzinger, Christian Berglmeir, Max Berglmeir, Tobias Bogenhauser, Chris Karl (alle verletzt), Christian Naßl und Torwart Michi Wagner (beide Urlaub) galt es 8 Spieler zu ersetzen. Patrick Ottiger half bei den Gästen aus. Mark Belz spielte nach seiner Verletzungspause ebenso in der „Zweiten“ wie Klaus Bähr, beide kamen für die Bank nach.
Dennoch fand der VfL gut in die Partie. Zwar hatte der Gastgeber von Beginn mehr Ballbesitz, fand gegen die tief stehenden Egenburger aber zunächst keine Mittel. Die Gäste konnten ihrerseits Nadelstiche setzen und wurden nach gut 15 Minuten belohnt. Franko Berglmeir behauptete einen Freistoß von Stefan Naßl und drehte sich an der Grundlinie in den Strafraum. Dort wurde er von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und markierte die Führung. Kurz darauf hatte der VfL Pech, als ein Castro-Kopfball an der Oberkante der Latte landete. Nun zog der VSST aber die Zügel an. Die Hausherren ließen den Ball schnell durch die Reihen laufen, insbesondere das Offensiv-Sextett ließ die technische Klasse aufblitzen. So spielte sich das Spiel nun überwiegend in der Egenburger Hälfte ab. Einige Male hielt die VfL-Defensive noch stand oder Keeper Szczepurek konnte pariere, nach einer halben Stunde war es dann aber soweit: Nach einem Pass in die Schnittstelle kam der Günzlhofener Stürmer mit etwas Glück an Szczepurek vorbei und schob aus spitzem Winkel ein. Noch vor der Pause dann die Führung für die Heimelf. Im Anschluss an eine gute Kombination kam ein VSST-Angreifer zum Abschluss, der Schuss versprang noch leicht und landete im langen Eck.
Nach der Pause sorgte Günzlhofen dann schnell für klare Verhältnisse. Zunächst kombinierten sich die Hausherren wieder sehenswert durch und staubten nach Pfostenschuss zum 3:1 ab. Kurz darauf bekamen sie einen Freistoß aus 25 Metern zugesprochen, der unhaltbar über die Mauer ins Tor gezogen wurde – 4:1. Jetzt entwickelte sich ein Spiel mit Vorteilen und weiteren Chancen für die Hausherren, in dem der VfL aber beispielsweise durch Franko und Thomas Berglmeir auch noch seine Möglichkeiten hatte. Der Schlusspunkt war dann auch den Egenburgern vorbehalten, als Franko Berglmeir einen Fehlpass des VSST-Keepers vom Mittelkreis zum 4:2 ins verwaiste Tor heben konnte.
Letztendlich eine Niederlage, über die sich der VfL nicht lange ärgern sollte. Von der Günzlhofener Philosophie (gestern kein einziger Spieler aus der eigenen Jugend) kann man halten was man will. Die fußballerische Klasse der Mannschaft darf man aber neidlos anerkennen.

Szczepurek – Hofner, Naßl Stefan, Kistler, Naßl Martin – Castro, Widmann, Berglmeir Thomas, Zech Alex – Berglmeir Franko, Ottiger (65. Greulich)



4. Spieltag 25.08.2019 VfL Egenburg I - FSV Aufkirchen I - 3:0


Egenburg holt Derbysieg gegen Aufkirchen

Nach dem Sieg in Emmering, stand für den VfL Egenburg das Derby gegen den FSV Aufkirchen auf dem Programm. Dabei war das Ziel, die Bilanz aufzupolieren. Seit 2009 hatte der VfL keinen Sieg mehr landen können, einen Heimsieg gab es, seit man ab 2006 wieder regelmäßig aufeinandertraf, gar nicht mehr zu bejubeln. Die Heimelf musste dabei auf die Verletzten Georg Scheiblhuber, Mark Belz, Roland Hainzinger, Christian Berglmeir und Chris Karl verzichten. Dafür kehrten die Urlauber Daniel Hofner, Johannes Kistler und Tobi Bogenhauser, sowie Max Berglmeir nach Verletzung zurück.
Im Spiel war der VfL von Beginn an voll da. Noch keine 5 Minuten waren gespielt, als Thomas Berglmeir von links in den Strafraum zog und seine Hereingabe einem Gästespieler an die Hand ging. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, Christian Naßl verwandelte sicher. Die Egenburger blieben auch in der Folge überlegen und konnten nach 15 Minuten nachlegen. Wieder setzte sich Thomas Berglmeir auf links gegen seinen Gegenspieler durch und chippte den Ball perfekt in den Lauf von Alessandro Szczepurek. Dieser umkurvte den Gästekeeper und schoss zum 2:0 ein. Wieder nur 5 Minuten später brachte Szczepurek einen abgewehrten Ball aus spitzem Winkel per Volley wieder vor das Aufkirchner Tor, wo Dennis Castro am zweiten Pfosten abtauchte und zum 3:0 traf. Aufgrund der deutlichen Führung wurde das Geschehen auf dem Platz hinsichtlich Torgefahr deutlich ruhiger. Dafür kam nun auf beiden Seiten mehr Hektik ins Spiel, was sich zumindest teilweise auch durch ruppigeres Einsteigen zeigte.
Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann verstärkt die Gäste das Kommando und kamen nun häufiger gefährlich vor das VfL-Tor. Meist bekam die Egenburger Defensive aber ein Bein dazwischen, oder die Torschüsse waren Beute von VfL-Keeper Michi Wagner. Die Egenburger verpassten es auf der Gegenseite bei guten Einschussmöglichkeiten (u. a. Schuss an den Außenpfosten) für die wohl endgültige Entscheidung zu sorgen. So hätte gut 10 Minuten vor dem Ende noch mal Spannung aufkommen können, als die Gäste einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Wagner fischte den Ball aber aus dem Eck. In den Schlussminuten hätte Aufkirchen mit einem Schuss an den Außenpfosten noch verkürzen können, auch der VfL ließ auf der Gegenseite noch etwas liegen.
Letztendlich blieb es beim 3:0 für die Hausherren, welches sie in erster Linie der furiosen Anfangsphase zu verdanken haben. Mit 9 Punkten aus 4 Spielen hat man nach der schwierigen Vorsaison einen gelungenen Start hingelegt.

Wagner – Widmann, Naßl Stefan, Berglmeir Max (35. Kistler), Naßl Martin – Naßl Christian, Bogenhauser, Berglmeir Thomas (35. Zech Alex), Szczepurek, Berglmeir Franko - Castro


3. Spieltag 17.08.2019 FC Emmering I - VfL Egenburg I - 1:3


Egenburg holt in Emmering zweiten Sieg

Nach dem Heimspielsieg gegen FFB West stand für den VfL Egenburg die Auswärtsfahrt zum FC Emmering auf dem Programm. Im Vergleich zur Vorwoche fielen die Urlauber Tobi Bogenhauser und Johannes Kistler aus. Weiterhin nicht im Kader waren Daniel Hofner (Urlaub) und die Verletzten Max Berglmeir, Christian Berglmeir, Mark Belz und Roland Hainzinger. Dafür war Alex Zech aus dem Urlaub zurückgekehrt, Tobi Pfisterer und Alex Wanner aus der zweiten Mannschaft halfen zudem aus.
Das Spiel begannen beide Mannschaften abwartend, Sicherheit war zunächst Trumpf. Der VfL wurde nach gut 10 Minuten erstmals gefährlich, als Castro eine Karl-Flanke knapp neben das Tor köpfte. Auf der Gegenseite war ein Emmeringer erfolgreich, der Schiedsrichter entschied aber auf Abseits. Nach gut 20 Minuten köpfte Dennis Castro im Anschluss an eine Ecke von Stefan Naßl das 1:0 für Egenburg. Den Hausherren war nun phasenweise eine gewisse Verunsicherung anzumerken, die zu Abspielfehlern und Ballverlusten führten. Einen dieser Ballverluste konnte der VfL knapp 10 Minuten vor der Pause nutzen, als Castro auf Szczepurek passte und dieser vor dem Tor auf Thomas Berglmeir querlegte, welcher nur noch zum 2:0 einschießen musste. Kurz vor der Halbzeit konnte der VfL sogar noch mal nachlegen, als Franko Berglmeir eine Freistoßflanke von Stefan Naßl sehenswert mit dem Außenrist unter die Latte drückte.
Wie erwartet kamen die Hausherren dann mit neuem Offensivschwung aus der Pause. Zunächst ging ein Schuss knapp am langen Eck vorbei. Kurz darauf konnten die Emmeringer aber doch verkürzen, als eine Ecke zunächst durch den Fünfer flog und von einem Emmeringer noch mal vor das Tor gebracht wurde. Dort konnten die Gastgeber auf kurzer Distanz per Kopf verkürzen. Im Anschluss verpasste es der VfL bei einigen sich ergebenden Möglichkeiten für eine wahrscheinliche Vorentscheidung zu sorgen. Emmering hatte mit einem Lob vom Strafraumeck noch eine Chance. Letztendlich brachten die Gäste das Spiel mit einer disziplinierten Leistung aber gut nach Hause und konnten sich über den ersten Auswärtssieg der Saison freuen.

Wagner – Widmann, Naßl Stefan, Pfisterer (65. Wanner), Naßl Martin – Naßl Christian, Berglmeir Thomas, Szczepurek, Berglmeir Franko – Karl (85. Greulich), Castro (75. Zech)


2. Spieltag 11.08.2019 VfL Egenburg I - TSV Fürstenfeldbruck I - 7:1


Egenburger 7:1 zum gegen FFB West

Nach der unglücklichen 1:2-Pleite in Geiselbullach und der 2:7-Klatsche im Pokal gegen Tandern stand für den VfL Egenburg das erste Heimspiel gegen den TSV Fürstenfeldbruck West auf dem Plan. Der VfL musste weiterhin auf die verletzten Mark Belz und Christian Berglmeir verzichten, zu ihnen gesellten sich Max Berglmeir und Roland Hainzinger. Zudem fielen Alex Zech und Daniel Hofner urlaubsbedingt aus.
Das Spiel begann noch sehr ruhig, beide Mannschaften tasteten sich ab. Die Gastgeber dabei mit mehr Ballbesitz, die Gäste versuchten nach Balleroberungen schnell ihre Offensivspieler einzusetzen. Nach 25 Minuten wurde die Egenburger Überlegenheit dann belohnt. Thomas Berglmeir zog von der linken Seite in den Strafraum und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Naßl zur Führung. Wenige Minuten später konnte man das 2:0 nachlegen. Franko Berglmeir steckte am gegnerischen Strafraum auf Ales Szczepurek durch, der aus kurzer Distanz einschob. 10 Minuten vor der Pause eroberte sich dann Thomas Berglmeir eine von FFB West geklärte Ecke auf dem linken Flügel zurück. Von dort setzte er sich schön durch und überraschte den Torwart mit einem Schuss ins kurze Eck. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Nach der Pause ging es erst mal gut für den VfL weiter. Tobi Bogenhauser setzte Thomas Berglmeir in Szene, dieser behielt vor dem Torwart die Nerven und traf zum 4:0. Nur etwa eine Minute später kam West zum Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball befand sich West-Stürmer Gür zwar wohl im Abseits, sein Abschluss per Lupfer zum 4:1 war dennoch sehenswert. Die nächsten 15 Minuten plätscherte das Spiel dahin, gerade im VfL-Spiel war nun eine gewisse Unruhe zu erkennen. Dann chippte Spielertrainer Franko Berglmeir den Ball auf Alessandro Szczepurek, der das 5:1 besorgte. Die Gäste versuchten dennoch weiterhin nach vorne zu spielen und mit langen Bälle ihre technisch starken Stürmer ins Spiel zu bringen. Aber die Hausherren standen sicher und konnten in den Schlussminuten noch mal nachlegen. Zunächst schickte Castro den eingewechselten Chris Karl, der zum 6:1 traf. Kurz darauf musste bei West ein Spieler mit Gelb-Rot vom Platz, nach dem er Karl zu Fall gebracht hatte. Wenige Minuten vor dem Ende dann gar das 7:1. Christian Naßl hatte Karl eingesetzt, der den Endstand besorgte.
Alles in allem ein verdienter Heimsieg gegen personell angeschlagene Gäste aus Fürstenfeldbruck.

Wagner – Widmann, Naßl Stefan, Kistler, Naßl Martin – Naßl Christian, Bogenhauser, Berglmeir Thomas (70. Karl), Szczepurek, Berglmeir Franko (85. Bähr) – Castro (80. Greulich)


1. Spieltag 04.08.2019 TSV Geiselbullach I - VfL Egenburg I - 2:1


Egenburg kassiert in Geiselbullach Last-Minute-K.O.

Zum Saisonauftakt ging es für den am ersten Spieltag spielfreien VfL Egenburg zu den mit einem 3:1-Sieg in Gauting gestarteten Geiselbullachern. Die Egenburger mussten auf den aus der Relegation noch gesperrten Tobi Bogenhauser und die verletzten Mark Belz und Christian Berglmeir, sowie Alex Zech verzichten.
Im Spiel selbst tat sich zunächst nicht viel. Die Hausherren waren dabei etwas überlegen, bis sich der VfL nach 10 Minuten fing und etwas mehr Initiative übernahm. Das wurde dann nach gut einer Viertelstunde belohnt. Eine Freistoßflanke von Stefan Naßl fand Spielertrainer Franko Berglmeir, der zum 0:1 einnickte. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Heimelf strahlte bei Standards stets Gefahr aus, bei den Gästen ging ein Freistoß von Franko Berglmeir nur knapp am Tor vorbei.
Max Berglmeir hatte sich kurz vor der Pause verletzt und konnte nicht weiterspielen. Der VfL musste daher umstellen. Geiselbullach erhöhte nun die Schlagzahl. Die Egenburger fanden in der Phase nicht ins Spiel und konnten kaum für Entlastung sorgen. So dauerte es nur etwa 10 Minuten, bis sich ein Geiselbullacher mit einem Kraftakt von der Mittellinie weg durchtankte und schließlich mit seinem Querpass im Strafraum einen Mitspieler fand, der nur noch einschieben musste. Auch in der Folge blieben die Hausherren die etwas aktivere Mannschaft, wenngleich sich die Egenburger jetzt wieder gefangen hatten. 15 Minuten vor dem Ende hielt Torwart Wagner seine Mannen im Spiel, als er gegen einen vor ihm auftauchenden Stürmer im „Eins-gegen-Eins“ klärte. Kurze Zeit später agierte der VfL dann mit einem Mann mehr, als die Hausherren nach einem Foul an Chris Karl Gelb-Rot erhielten. Nun schien alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Bis zur 90. Spielminute. Ein weiter Freistoß segelte in den Egenburger Strafraum und rutschte zum 2:1 für Geiselbullach in die Maschen.
So startete der VfL Egenburg mit einer letztendlich unglücklichen 1:2-Niederlage in die Saison. Zeit sich zu ärgern bleibt aber kaum, denn schon am Dienstag geht es für die Mannschaft im Sparkassenpokal um 18:30 beim FC Tandern weiter. Im Ligabetrieb gastiert dann am nächsten Sonntag der TSV Fürstenfeldbruck West im Glonntalstadion.

Wagner – Hofner, Naßl Stefan, Berglmeir Max (46. Berglmeir Thomas), Naßl Martin – Berglmeir Franko, Naßl Christian, Hainzinger (60. Zech Hannes), Karl, Castro – Szczepurek (75. Widmann)


© 2019 VfL Egenburg e.V. Kontaktieren sie uns